User Tools

Site Tools


de:hercules_p32_dj

Hercules P32 DJ

Der Hercules P32 DJ ist ein kompakter DJ controller mit eingebauter Soundkarte. Statt Jog-Wheels (Teller), hat er zwei 4 x 4 Tasten-Raster in den Farben rot/blau/violett), jeweils pro Deck. Die Raster können für unterschiedliche Funktionen auf vier verschiedene Ebenen geschaltet werden.

Kompatibilität

Der Controller ist ein Standard-USB MIDI und Audio Gerät, so dass es ohne weitere Treiber unter GNU/Linux, Mac OS X, und Windows betrieben werden kann. Für Windows ist es aber empfehlenswert, den Treiber ASIO sound API zu installieren.

Soundkarten Setup

Das Gerät hat eine eingebaute 4-Kanal Soundkarte. Es gibt 2 RCA Ausgänge (Cinch) für den Masterausgang und einen 6mm TRS Stereo-Kopfhöreranschluss. Die Lautstärke der Kopfhörer wird über Knöpfe auf dem Gerät eingestellt (hardwareseitig). Diese Knöpfe befinden sich in der Mitte des Controllers. Die Lautstärke der Kopfhörer von Mixxx wird darüber nicht geändert. Es gibt keine Lautstärkeregler für den Masterausgang, aber die Masterlautstärke kann über das Betriebssystem und über Mixxx eingestellt werden. Das Gerät hat eine voreingestelle Lautstärke am Masterausgang von 45%. Um die optimale Lautstärke am Ausgang zu erreichen, sollte also die Lautstärke im Betriebssystem entsprechend eingestellt werden.

Samplerrate: Bitte 48kHz einstellen, sonst kommt es zu Fehlermeldungen.

Kanal 1-2 ist der Masterausgang, Kanal 3-4 wird dem Kopfhörer zugeordnet.

Beschreibung der Zuordnungen

Vom Benutzer programmierbare Voreinstellungen

Es gibt ein paar vom Benutzer konfigurierbare Optionen. Diese lassen sich durch Änderungen in der Datei Hercules-P32-scripts.js durchführen (mittels bevorzugtem Texteditor wie z.B.: Notepad, TextEdit, Kate oder gEdit) Die betreffenden Zeilen in dieser Datei sind:

  • loopEnabledDot: Option, den Punkt in der LED Anzeige der Loop-Größe anzuzeigen. Abgeschaltet wird die Loop-Größe von 2-32 Takten benutzt. Dies ist hilfreich, wenn man kleine Loops (unter 2 Takten) nicht benutzt. Aktiviert werden Loops im Verhältnis 1/n benutzt (.2=halber Takt).
  • samplerCrossfaderAssign: Aktiviert (true): Die Sampler auf dem linken Pad-Raster sind mit der linken Seite des Crossfaders verbunden. Genauso die rechte Seite mit dem rechten Pad-Raster.

Stellregler

Die Stellregler verhalten sich nicht genau so wie auf dem Controller markiert.

  • Browse encoder: durch die Bibliothek blättern. Das Drücken auf den Regler vergößert die Ansicht der Bibliothek. Das Drehen zusammen mit der Shift-Taste sendet den cue/main Mix an den Kopfhörerausgang. Das Drücken zusammen mit der Shift-Taste teilt das Signal an den Kopfhörerausgang auf: linker Kopfhörer=Vorhören des Decks, rechter Kopfhörerausgang=Masterausgang.

Mixxx 2.1

Die Zuordnungen der Stellregler in MIXXX sind nicht identisch mit den Beschriftungen. Sie sind auf dem Controller symmetrisch, aber unsymmetrisch zugeordnet:

  • linker Stellregler: Drehen halbiert oder verdoppelt die Loop-Größe. Zusammen mit der Shift-Taste: Taktsprünge von 1 Takt vor oder zurück, oder, wenn ein Loop läuft, verschiebe den Loop 1 Takt weiter oder zurück. Drücken deaktiviert den Loop. Drücken mit der Shift-Taste reaktiviert einen abgeschalteten Loop oder wenn ein Loop gesetzt ist, springe an diese Stelle und stoppe das Deck.
  • Rechter Stellregler am Deck (bezeichnet als Filter): Drehen stellt die Geschwindigkeit des Tracks ein oder wenn keylock aktiviert ist, nur das Tempo. Drücken setzt die Geschwindigkeit/das Tempo auf den Standard zurück. Drehen zusammen mit der Shift-Taste springt im Track vorwärts/rückwärts entsprechend der Takte. Wenn ein Loop aktiviert ist, Drehen zusammen mit der Shift-Taste verschiebt den Loop mit der Taktweite. Beim Halten der Shift-Taste und Drücken sowie Drehen des Reglers verändert die Taktweite, die in der LED Anzeige angezeigt wird. Nach dem Loslassen zeigt die LED Anzeige wieder die Loop-Größe.

Mixxx 2.0

  • Loop/Tempo Regler: Drehen stellt die Geschwindigkeit des Tracks ein. Drücken deaktiviert einen Loop. Bei Loops unter 1 Takt oder weniger bleibt dieser nur solange aktiv, wie der Regler gedrückt wird. Drücken zusammen mit der Shift-Taste setzt den manuellen Loop. Der Startpunkt wird beim Drücken gesetzt, der Endpunkt beim Loslassen. Drehen während die Shift-Taste gedrückt wird verschiebt den Loop. Wenn der Lopp auf einem Takt oder mehr läuft, wird um einen Takt verschoben. Ist der Loop kleiner als 1 Takt, wird er um diese gesamte Größe verschoben.
  • Filter/Move Regler: Drehen stellt die Geschwindigkeit des Tracks ein oder wenn keylock aktiviert ist, nur das Tempo. Drücken stellt Geschwindigkeit/Tempo auf den Standard zurück. Drehen zusammen mit der Shift-Taste springt im Track vier Takte vorwärts/rückwärts. Beim Halten der Shift-Taste und Drücken sowie Drehen des Reglers wird selektiert, wie viele Takte gesprungen wird, die in der LED Anzeige angezeigt werden. Beim Loslassen des Reglers stellt sich die LED Anzeige zurück auf die Loop-Größe.

Effekte

Mixxx 2.1

Siehe Standard Effects Mapping zur Benutzung der Effekte.

Wenn das Raster im SLICER Modus ist, sind die Tasten oben links den Effekt-Decks 1-4 zugeordnet. Drücken des Kopfhörerknopfes zusammen mit der Shift-Taste verbindet das Effekt-Deck mit dem Kopfhörerausgang (nützlich, um vor Aktivierung des Effekts dessen Wirkung vorzuhören). Der Kopfhörer-Knopf (PFL) muss ebenfalls in dem Deck gedückt werden, um den Effekt im Kopfhörer zu hören.

Mixxx 2.0

Die Effekte werden den Decks 1 (links) und dem Deckk 2 (rechte Seite) zugeordnet. Drücken von jeweils ON/MACRO aktiviert die Effekte auf den Decks 1-2(4). Drehen der FX AMOUNT Knöpfe stellt die Effektparameter ein. Per Standard werden die ersten Parameter der Effekt-Decks eingestellt. Die anderen Parameter könne mit dem SLICER pad mode (siehe unten) eingestellt werden. Das Drehen des Dry/Wet Knopfes um den Mix des Soundeffektes mit dem Quelldeck zu ändern. Die Shift-Tastebenutzen, um den alle Parameter gleichzeitig zu ändern. Der Slicer-Pad-Modus verfügt über zusätzliche Steuerelemente für Effekte.

Die obersten drei Reihen steuern jeweils einen einzelnen Effekt in der Effekteinheit, wodurch Sie Effektketten einrichten können. Diese sind in der LateNight Oberfläche nicht sichtbar. Der linke Schalter steuert, ob dieser Effekt aktiviert ist (Die gesamte Effekteinheit muss noch für ein Deck aktiviert sein, damit sie hörbar ist). Mit der Shift-Taste werden mit der linken Taste die Parameter des Effekts auf die Standardwerte zurückgesetzt. Die zwei violetten Tasten in der Mitte scrollen durch die verfügbaren Effekte. Die Schaltfläche auf der rechten Seite stellt die Parameter-Regler ein, um die Parameter dieses Effekts zu steuern. In der unteren Reihe wird die Effekteinheit zwischen Kopfhörer, Master-Mix, Mikrofon 1 und Aux-Eingang 1 umgeschaltet (von links nach rechts).

Andere Steuerungen

  • Record knopf: Schaltet die Aufnahme ein oder aus.
  • Slip button: schaltet den Slip-Modus für alle Decks ein und aus. Mit Shift wechseln Sie zwischen den Decks 1 und 3 auf der linken Seite und den Decks 2 und 4 auf der rechten Seite.
  • Pad grid: Verwenden Sie die Tasten Hotcue / Loop / Slicer / Sampler, um verschiedene Modi zu aktivieren
    • Hotcue mode: Drücken Sie ein unbeleuchtetes Pad, um einen Hotcue zu setzen. Drücken Sie ein rotes Pad, um einen Hotcue zu aktivieren. Drücken Sie ein rotes Pad mit Shift, um einen Hotcue zu löschen.
    • Loop mode: Steuern Sie manuelle Schleifen und andere verschiedene Funktionen. In der obersten Reihe, von links nach rechts, legen die Pads den Loop-In-Punkt, den Loop-Out-Punkt und den Loop-Loop fest (ohne die Größe zu ändern). Halten Sie die Loop- oder Loop-Out-Taste gedrückt, während Sie die Wellenform mit der Maus verschieben, um den Loop-In / Out-Punkt einzustellen (neu in Mixxx 2.1). In der unteren Reihe verringern / erhöhen die beiden violetten Tasten vorübergehend die Wiedergabegeschwindigkeit, während sie für Beatmatching gedrückt gehalten werden. Die Schaltfläche rechts davon verschiebt das Beat-Gitter an die aktuelle Position.
    • Slicer mode: siehe oben
    • Sampler mode: Drücken Sie ein unbeleuchtetes Pad, um den in der Library ausgewählten Track auf diesen Sampler zu laden. Die Pads sind blau, wenn der Sampler geladen ist, aber nicht spielt, und rot, wenn sie abgespielt werden. Drücken Sie ein blaues Pad, um das Sample von seinem Cue-Punkt aus abzuspielen. Drücken Sie ein rotes Pad, um zum Cue-Punkt des Samples zu springen. Drücken Sie ein rotes Pad mit Shift, um ein spielendes Sample zu stoppen. Drücken Sie ein blaues Pad mit der Umschalttaste, um den Sampler zu leeren. Beachten Sie, dass Sampler unabhängig von Decks sind; Das linke Raster steuert die Sampler 1-16 und die rechten Raster steuert Sampler 17-32.
  • Sync: Kurz drücken, um mit dem anderen Deck zu synchronisieren. Halten Sie gedrückt, um die Hauptsynchronisation zu aktivieren.
  • Shift + sync: umschalten der Quantisieren-Funktion
  • Shift + cue: Springe zum Anfang des Tracks und Stoppe
  • Shift + play: rückwärts Spielen (Wiedergabe umkehren) (Mixxx 2.0 wie shift + cue)
  • Shift + load: leeren des Decks (auswerfen)
  • EQ-Knöpfe, Lautstärke-Regler, crossfader, headphone button, play, cue, sync, and load verhalten sich so, wie gekennzeichnet.
This translation is older than the original page and might be outdated. See what has changed.
Translations of this page:
de/hercules_p32_dj.txt · Last modified: 2018/01/19 02:33 by axel